Initiative

Im Frühjahr 2012 startete eine Gruppe von CSR-ExpertInnen einen öffentlichen CSR-Dialog, um damit auf eine aktive CSR-Politik in Österreich hinzuwirken. Jetzt wird diese Initiative erweitert.

Corporate Social Responsibility (CSR) wurde 2011 von der Europäischen Kommission als „die Verantwortung von Unternehmen für ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft“ definiert. Dabei sollen die Unternehmen selbst federführend sein. Behörden sollen eine unterstützende Rolle spielen und dabei „eine intelligente Kombination aus freiwilligen Maßnahmen und nötigenfalls ergänzenden Vorschriften einsetzen“.

Die österreichische Bundesregierung arbeitet daher seit August 2011 an einem nationalen CSR-Aktionsplan. Betraut wurden damit die drei Bundesministerien BMASK, BMLFUW und BMWFJ. Seit Mai 2013 liegt ein erster Entwurf vor.

Seit dem Frühjahr 2012 wird dieses politische Vorhaben durch einen öffentlichen CSR-Dialog unterstützt. Dieses Projekt wurde von einer Gruppe unabhängiger CSR-ExpertInnen initiiert. Damit soll die notwendige Stakeholder-Einbindung in die heimische CSR-Politik sowie ein offener und transparenter Gestaltungsprozess ermöglicht werden.

Der CSR-Dialog unterstützt den öffentlichen Diskurs über CSR-Politik, Entwürfe des CSR-Aktionsplans und Stellungnahmen dazu. Dazu bieten wir auch Politik, Parteien, Interessensvertretungen, Unternehmen und Zivilgesellschaftlichen Organisationen Unterstützung bei der Gestaltung ihrer Positionen, Aktionen und Initiativen entsprechend einer zeitgemäßen und zukunftsorientierten CSR-Politik. Das Team des CSR-Dialogs möchte mit dem Bereitstellen unabhängiger Expertise und faktenbasiertem Wissen sowie einer Übersicht über nationale und internationale Entwicklungen einen Beitrag zu allen Gruppen und Prozessen leisten, die das Ziel einer hochwertigen CSR-Politik in Österreich haben.

Ziel der Plattform ist die Verabschiedung und Umsetzung eines qualitativ anspruchsvollen und von zahlreichen Stakeholdern unterstützten CSR-Aktionsplans.