Ergebnisse des Polit-Talks vom 18. Juni 2014

Politischer Dialog über CSR hat begonnen!

Am 18. Juni 2014 diskutierten erstmals Abgeordnete der Grünen, der NEOS, der ÖVP und des Team Stronach Anforderungen an eine österreichische CSR-Politik: Wie kann die Politik die Wahrnehmung der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (Corporate Social Responsibility) unterstützen? Bis dato fand der Austausch darüber nur innerhalb der CSR-Community und auf Beamtenebene statt. Noch nie gab es dazu einen politischen Dialog – dieser wurde damit eröffnet!

Alle sechs im Nationalrat vertretenen Parteien wurden eingeladen. Vier davon beteiligten sich an einem mehrstündigen Diskurs mit rund 60 CSR-Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft: Mag. Nikolaus Alm (NEOS), Mag. Andreas Hanger (ÖVP), Dr. Kathrin Nachbaur (Team Stronach) und Mag. Judith Schwentner (Die Grünen) erklärten sich bereit, ab nun als CSR-Ansprechpartner/-in für ihre politischen Bewegungen tätig zu sein und das Thema auch in die eigenen Parteien und den Nationalrat hineinzutragen.

CSR-Politik braucht eine neue Politik-Kultur

Zahlreiche Maßnahmen des aktuellen Entwurfs des CSR-Aktionsplans, wie steuerliche Anreize, neue Vergaberegeln in der öffentlichen Beschaffung, umfassenderes Reporting, mehr Transparenz oder auch Gütesiegel könnten nach Meinung der Parlamentarier umgesetzt werden. Bislang war der Nationalrat allerdings noch nicht in die Erstellung des CSR-Aktionsplans eingebunden. Durch parteiinterne CSR-Dialoge, eine parlamentarische Enquete sowie CSR-Bezüge bei aktuellen politischen Anträgen könne aber ein verstärktes Bewusstsein für die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen im Parlament geschaffen werden. Gleichzeitig gelte es, die politische Kultur zu verbessern. Diese sei derzeit durch eine Atmosphäre mangelnder Wertschätzung und verkrustete Strukturen gekennzeichnet. Beides müsse überwunden werden, damit CSR und damit verbundene Wertehaltungen in die Politik Eingang finden können!

v.l.n.r.: Mag. Judith Schwentner (Die Grünen), Mag. Nikolaus Alm (NEOS), Dr. Kathrin Nachbaur (Team Stronach), Mag. Andreas Hanger (ÖVP); Foto CSR-Dialog / Martin Dudek

v.l.n.r.: Mag. Judith Schwentner (Die Grünen), Mag. Nikolaus Alm (NEOS), Dr. Kathrin Nachbaur (Team Stronach), Mag. Andreas Hanger (ÖVP); Foto CSR-Dialog / Martin Dudek

Notwendig sei aber auch eine bessere Kommunikation: Der Stil des aktuellen Entwurfs des CSR-Aktionsplans sei nicht geeignet, viele Menschen dafür zu begeistern. Das wäre aber bei politischen Themen in Hinblick auf Medien- und Öffentlichkeitsarbeit notwendig. Eine umfassende Einbindung von Stakeholdern in die CSR-Politik verlange daher auch andere Kommunikationsmaßnahmen. CSR-Politik in Österreich erfordert zudem eine aktive und gezielte Partizipation der Sozialpartner. Ein „CSR-Sozialpartner-Talk“ könnte hierfür eine Plattform bieten.

Der Polit-Talk fand im Rahmen der Initiative „CSR-Dialog“ und mit Unterstützung der Oesterreichischen Kontrollbank statt. Auf der Web-Plattform www.csrdialog.at finden sich künftig neben dem aktuellen Entwurf des CSR-Aktionsplans, Kommentaren und Hintergrundpapieren auch die CSR-Positionen und -Programme der politischen Parteien inklusive Kontakte und ergänzender Links. Weitere CSR-Talks sind für den kommenden Herbst geplant.

Fotogalerie zum Polit-Talk 18. Juni 2014

Download

Was ist ihre Meinung dazu?