Stellungnahme von respACT

Dieser Beitrag ist eine Stellungnahme zu Diskussionsvorschlag Nationaler Aktionsplan CSR.

Als  führende Unternhmensplattform für CSR und Nachhaltige Entwicklung in Österreich begrüßt respACT die Entscheidung der österreichischen Regierung einen CSR-Aktionsplan zu erarbeiten. Als Organisation, die sich seit nunmehr 15 Jahren dem Thema „Corporate Social Responsibility“ in Österreich annimmt, freut sich respACT auf ein langfristiges Commitment der österreichischen Politik zum Thema CSR und auf konkrete Ziele und Maßnahmen zur Förderung und Unterstützung jener Unternehmen, die sich in Österreich einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmensführung verschrieben haben.

respACT definiert CSR – wie auch die Europäische Kommission – als freiwillige Selbstverpflichtung der Unternehmen zu einer nachhaltigen Unternehmensführung. Diese kann von der Politik durch geeignete Rahmenbedingungen gefördert werden. Die in der Präambel des vorliegenden Entwurfs vorgeschlagene Grundstrategie für die Bundesregierung – Der Staat als CSR-Gestalter und als CSR-Vorbild -, deckt sich mit den langjährigen Forderungen von respACT nach Anerkennung und Unterstützung der bisherigen Leistungen der heimischen Wirtschaft.

Zusammenfassung der respACT-Kommentare zum Entwurf

respACT ist es ein Anliegen, dass die Leistungen der heimischen Unternehmen im Bereich CSR und Nachhaltigkeit positiv hervorgehoben werden. respACT fordert aus diesem Grund, dass der CSR-Aktionsplan solche Maßnahmen und Begrifflichkeiten enthält, die dies garantieren.

Download

Was ist ihre Meinung dazu?